Ossa S. - Edles in Reinform


Amorphe Formen mit einer unnachahmlichen Oberflächenstruktur. Lediglich die grobe Form des Schmuckstücks kann von der Designerin vorgegeben werden. Die an Meereswellen oder Strandlinierungen erinnernde Struktur jedoch entsteht ausschließlich durch die Beschaffenheit der natürlichen Gußform, sie kann nicht vorher eingeschätzt, nicht während der Fertigung beeinflußt und nicht nachträglich verändert werden. Jedes Stück ist somit ein Unikat und nicht reproduzierbar - der Fertigungsprozess ist jedes mal spannend.  Auch die Ausschussquote ist hoch, nur ca. jedes 3. Stück ist tatsächlich als Schmuckstück tragbar - Nebeneffekt der naturnahen, jahrtausendealten Fertigungstechnik.

Die natürlichen Gussformen müssen von der Designerin jedes Jahr aufs Neue mühsam an der Nordsee gesucht und gefunden werden. Vom jeweiligen Finderglück ist der Fortbestand der Ossa S.-Kollektion abhängig. Umso besser, dass die letzte Ausbeute erfreulich üppig war und die Kollektion somit um etliche schöne Unikate bereichert werden konnte. Ossa S.-Schmuckstücke sind aus purem Edelmetall, das auf Wunsch mit weißen oder bunten Brillanten verbrämt werden kann. Der Feingehalt des Silbers oder des Goldes beträgt  nahezu 1000/ooo. Reiner und edler geht es nicht.

Ossa S.-Ringe sind perfekte Partner- und Eheringe. Zu Beginn schon Unikate, werden sie im Laufe ihres Lebens zu ganz persönlichen Begleitern und schreiben ihre eigene Geschichte.